Crystal Lake in der Szene: Metalcore-Power aus Ost, Nord & West vereint

Fotos On Stage

Dieses Mal, am 30.11.2017 – einen Tag vor Halloween waren bereits verschiedene Kräfte in der Szene Wien am Werk. Die erste Europa-Tour der Headliner Crystal Lake hatte die Band von Japan bis zu uns nach Österreich gebracht. Und die Metalcore-Helden waren nicht allein: Sie hatten treue Freunde an ihrer Seite von Nah und Fern. Das klingt für euch nun wie der Beginn eines Märchens? Nun, der Live-Auftritt war auch ein Metalcore-Märchen auf seine ganz eigene Art und Weise.

Der Ansturm Beginnt

Doch bevor sich die Allianz von Verbündeten bestehend aus Aviana aus der Metal-Hochburg Göteborg, All Faces Down als auch We Blame The Empire aus unseren heimatlichen Gefilden und ihren Pop Punk-Kameraden Here For A Reason zusammen auf die Reise durch Europa machte, mussten sie erst ein Mal stärker werden – so wie es wahre Helden eben tun.

Crystal Lake allen voran trumpfen mit ihrer Erfahrung auf. Inspiriert von Vorbildern wie Coldrain touren sie seit 2002 auf verschiedensten Bühnen und zeigten mit ihrer neuen Single Apollo, der auch Live nichts an der beeindruckenden klassischen Karft des Metalcore fehlt, dass es sich auszahlt, diesem Weg treu zu bleiben. Ihre jüngeren Freunde Aviana (gegründet 2016) bringen frischen Nordwind mit, während Metalcore made in Austria dem Live-Bündnis die richtige regionale Würze verleiht.

Glorreiche Eroberung der Metalcore-Herzen

Auch wenn die meisten in dieser bunt gemischten Truppe aus dem selben Metall geschmiedetet waren, so eröffnete der Abend doch mit der etwas leichteren musikalischen Geschützen von Here For A Reason: Punk goes Metalcore. Und die Menge scharte sich um den Ort des Spektakels, während immer mehr Besucher in die Halle strömten. We Blame The Empire folgten auf dem Fuße und begannen die bereits aufsgetaute Energie auf der Bühne und davor in Mosh-Magie zu wandeln. Mit Aviana und All Faces Down wurde noch mehr gemeinsame Kraft gebündelt, die sich mit Crystal Lake um Punkt Mitternacht in der kompletten Venue entlud: Metalcore in kristallklarer Reinform.

Die Hitze im Raum sprach für die Begeisterung der Menge und mit Geisterstunde um kurz nach 01:00 Uhr war das Spektakel dann auch schon vorrüber und die Bands machten sich auf den Weg zum letzten Tour-Abenteuer ihrer Europa-Reise, das in Paris auf sie wartete.

Für alle, die dem nicht beiwohnen konnten, haben wir Momentaufnahmen in Bildern:

Und in den nächsten Worten könnt ihr noch mehr Schabernack zu Crystal Lake und Aviana erwarten: Wir haben die beiden Bands interviewt. Und das war nicht so cheezy wie dieser Text von uns heute, versprochen. Naja gut, zumindest nicht ganz. Bleibt dran!