SCANDAL mit starkem ersten Österreich-Auftritt in der Szene Wien

On Stage

Am 17. September 2016 stattete die japanische Rock-Band SCANDAL der Szene Wien einen Besuch ab. Die vier Mädchen aus Japans zweitgrößter Metropole, Osaka, sind momentan mit ihrer YELLOW-Tour erneut in Europa zu Gast – rechtzeitig um das zehnjährige Bestehen der Gruppe zu feiern. In Wien war das Quartett dabei zum ersten Mal zu bewundern. Die Fans sind glücklich, immerhin haben sie schon geduldig auf diese Chance gewartet.

Rund zwei Stunden vor Konzertbeginn ging’s los, zumindest für die VIP-Karten Besitzer unter den Anwesenden. Ein kurzen Meet and Greet mit der Band, ein limitiertes Poster der Mädchen und weiter ging es, um sich die besten Plätze zu sichern. Eine Stunde später war dann auch Einlass für die normalsterblichen Konzertbesucher. Einige der Fans verfolgten die Band schon seit dem asiatischen Teil der Tour, andere waren extra aus England angereist um die vier Rockröhren eine Woche vor dem London-Auftritt zu sehen. Die Halle der Szene füllte sich stetig, SCANDAL schafften es definitiv mehr Personen anzulocken als für eine japanische Band üblich. Auch von den obligatorischen Zuspätkommern gab es mehr als sonst.

SCANDAL © kuro

Sängerin Haruna mit Gitarristin Mami. © kuro

One, Two, Three!

Als die Mädchen von SCANDAL der Reihe nach die Bühne betraten wurde es für einen Augenblick still im Raum, eine unheimlich kurze Ruhe vor dem Sturm. Sofort darauf aber ließ das überwiegend männliche Publikum Jubelrufe in einer Frequenz und Lautstärke los, die man sonst nur von jüngeren Fangirls gewohnt war. Zehn Jahre sind wohl eindeutig eine zu lange Wartezeit. Ob im BABYMETAL oder Black Metal-Shirt, als die ersten Noten des Intros Room No. 7 ertönten waren alle Gedanken bei SCANDAL. Um das Konzert mit voller Power zu eröffnen gaben sie daraufhin den Publikumsliebling Stamp! zum Besten und hatten innerhalb weniger Takte die ganze Halle in ihrem festen Griff.

SCANDAL © kuro

Tomomi am Bass mit Drummerin Rina im Hintergrund. © kuro

Rockröhren aus dem Land des Lächelns

Die vier zierlichen Japanerinnen performten mit einer Kraft, die man ihnen so nie zugetraut hätte. Auch am fünten Abend ihrer Europa-Tour standen sie stark im Rampenlicht und bespielten mit einem unermüdlichen Lächeln ihre Instrumente. Mit Shoujo S erreichte der Abend einen neuen Höhepunkt, war der Song doch als Intro für den erfolgreichen Anime Bleach verwendet worden. Für viele Fans war es das Lied, mit dem sie die Band kennenlernten und die damit verbundenen Erinnerungen spiegelten sich im Beifall des Publikums wieder.

Doch auch bei den besten Musikern lässt nach 15 Songs schon mal die Konzentration nach, den ein bis zwei Fehlern im Timing wurden von den Fans aber kaum Beachtung geschenkt. Zu beschäftigt war man damit den Moment zu genießen. Nach 90 Minuten neigte sich der Abend dem Ende entgegen und die Mädchen verließen die Bühne. Die Enttäuschung der Halle war fast genauso sichtbar wie ihre Müdigkeit. Zum Glück betraten SCANDAL dann doch noch einmal die Bühne um in ihren gelben Tour-Shirts die übliche Zugabe zu spielen. Mit SCANDAL BABY beendeten sie endgültig ihr erstes Österreich-Konzert und ließen eine befriedigte Masse an Fans zurück.

Weitere Fotos zum Wien-Debut der Japanerinnen findet ihr im Übrigen hier.