Seiler und Speer sind ab sofort zum dritten Mal Horvathslos

News Stories

Viele Musiker beschränken ihre Kreativität nicht nur auf einen Bereich, das Duo Seiler und Speer zählt aber selbst dabei zu den Ausnahmen. Mit ihrer eigenen Serie Horvathslos beweisen die zwei Österreicher seit 2013, dass sie mehr sind als nur eine Band.

Horvathslos ist eine Mockumentary, also eine Dokuserien-Satire. In ihr machen Seiler und Speer, was sie am besten können. Bernhard Speer kehrt zu seinen Wurzeln als Filmemacher zurück, Christopher Seiler spielt humorvoll den Hauptcharakter. In der Serie geht es um Anton Horvath, einen dauerbetrunkenen Arbeitslosen, der sämtliche Klischees der Gesellschaft verkörpert.

Auf ein MeliBräu mit Seiler und Speer

Vor dem Release der dritten Staffel lud das Musikerduo zur Vorprämiere in die kultige MeliBar. In Anwesenheit der Band und dem restlichen Filmteam wurden einige Ausschnitte der neusten Season einem ausgewähltem Kreis präsentiert. Nach zwei Folgen standen Seiler und Speer dem Publikum Rede und Antwort und verrieten unter anderem, dass die dritte Staffel teilweise von Breaking Bad inspieriert wurde. „Breaking Horvath“ nannte Bernhard Speer die Idee mit einem Lachen. Dabei platzen die beiden Künstler beinahe vor Stolz und ließen es sich nicht nehmen, mehr Folgen als geplant vorzuführen.

In der neusten Staffel der Reality TV-Satire findet Protagonist Anton Horvath nach langer Suche endlich eine Arbeit als Hausmeister. Der sogenannte Wamser Platz wird zum neuen Handlungsort der Serie, ansonsten hat sich aber kaum etwas geändert. Man darf sich wieder auf alle bekannten Charaktere aus den vorherigen Staffeln freuen und auch Horvath selbst wird trotz neuer Karriere kein bisschen weniger betrunken als sonst gespielt (?). Neben vieler sozialkritischer Themen gibt es auch noch so manchen Seitenhieb auf die österreichische Musikszene.

Das Highlight der neuen Season ist jedoch eindeutig der Wamser Platz. Seiler und Speer bekamen einen großen Gebäudekomplex zur Verfügung gestellt, der nach den Dreharbeiten abgerissen werden sollte. Ob nach einer Staffel Horvathslos noch viel zum Abreißen übrig blieb ist fraglich.

Vorpremiere der dritten Staffel Horvathslos in der MeliBar. ©mamarazza-photo/Helga Nitsch

Vorpremiere in der MeliBar. ©mamarazza-photo/Helga Nitsch

Alle Infos zur Serie findet ihr natürlich auf horvathslos.at. Nach dem Release von Season 3 waren Seiler und Speer aber keineswegs untätig. Rechtzeitig vor ihren beiden Stadthallen-Shows in Wien (09.12.) und Graz (10.12.) veröffentlichte das Duo ihre neue Single I kenn di vu wo. Diese ist seit Kurzem digital erhältlich und lässt auf ein neues Album Anfang nächsten Jahres hoffen.