S!N im Wiener Replugged: Fotos und Interview zur ersten Österreich-Show

Fotos Interviews On Stage

Am 21. September war der japanische Solokünstler S!N zum ersten Mal auf europäischem Boden zu bewundern. Den Anfang machte er im kultigen Wiener Replugged, bevor er seine Tour durch den Rest des Kontinents fortsetzte.

Im intimen Rahmen der Untergrund-Bühne gab S!N seine, größtenteils auf Japanisch geschriebenen Hits zum Besten. Die Sprachbarriere wurde beinahe sofort überwunden und Fans aus den verschiedensten Ländern genossen zusammen die Musik des fernöstlichen Künstlers. 

Die eigenwillige Mischung aus Rock und elektronischen Elementen heizte die herbstliche Luft im Replugged an und motivierte auch den letzten Fan zum Tanzen.  Aber was hat sich S!N selbst von seinem ersten Auftritt vor europäischem Publikum erwartet? Vor dem Konzert haben wir uns mit ihm getroffen, um etwas über ihn und seine Tour zu sprechen.

Als erste Frage, um dich unseren Lesern etwas vorzustellen: Was hat dich dazu gebracht, Musiker zu werden?

S!N: Das ist eine schwiergie Frage. Ich wollte einfach Spaß haben. Als Musiker kann ich Menschen verbinden, die verschiedene Sprachen sprechen. Wenn du zum Beispiel Deutscher oder Engländer bist, kannst du immer noch meine Musik genießen.

Wenn du nicht Musiker geworden wärst, was wärst du dann?

S!N: Salaryman (lacht). Die meisten Japaner sind Geschäftsmänner, wenn sie sich nicht gerade für irgendetwas anderes interessieren. Aber ehrlich gesagt würde ich gerne große Gebäude bauen. Architekt sein, eine Stadt entwerfen und meine Spur hinterlassen.

Welche anderen Musiker beeinflussen dich als Künstler am meisten?

S!N: Ich höre viele, verschiedene Künstler, deren Musik ich mag, aber es gibt eigentlich keine Musiker oder Bands, von denen ich ein großer Fan bin. Musikalisch gesehen habe ich nicht wirklich ein Vorbild. Aber jeder ist großartig (lacht)!

Musikalisch gesehen habe ich nicht wirklich ein Vorbild.

Kannst du deinen Prozess Musik zu schreiben etwas näher erläutern?

S!N: Ich habe zwei verschiedene Arten, Musik zu schreiben. Entweder jemand anderes schreibt die Musik, ein Freund oder ein anderer Künstler. Der kommt dann zu mir und präsentiert ein Lied, manchmal mit Lyrics, manchmal noch ohne. In der zweiten Art arbeite ich zusammen mit einem Freund eine Melodie aus. Wenn wir den ungefähren Sound haben, schreibe ich meistens den Text und dann finalisieren wir das Lied.

Auf der Tour wirst du hoffentlich viele neue Fans gewinnen, die deine Musik noch nicht so gut kennen. Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

S!N: Einfach gesagt mache ich Rock. Aber meine Musik variiert sehr stark und es gibt sehr viele, verschiedene Genres, die ich nicht verstehe, darum sage ich einfach Rock (lacht).

Was erwartest du von der Tour in Europa?

S!N: Ich will meine europäischen Fans treffen und mit ihnen reden. Außerdem ist es mein erstes Mal in Europa, also würde ich gerne die Kultur erleben. Ich würde liebend gerne das Essen genießen, Touristen-Zeug machen und einfach in den Städten rumlaufen. Jedes Land in Europa hat seinen eigenen Flair, seine eigene Atmosphäre und ich würde gerne ein Gefühl dafür entwickeln. Und auf meinen Shows würde ich meinen Fans gerne etwas Japanische Atmosphäre zurückgeben.

Jedes Land in Europa hat seinen eigenen Flair.

Ich interessiere mich sehr für Geschichte, aber in diesem Hinblick ist Japan noch ein sehr junges Land. Dagegen ist Europa richtig alt. Gleichzeitig hat Europa aber so viele Facetten, weil so viele Länder so nahe beieinander liegen. Japan ist bloß eine isolierte Insel. Hier in Europa kann man so viele, verschiedene Kulturen spüren und Geschichte erleben, selbst wenn man einfach eine Straße entlang geht. Das mag ich sehr.

Hast du irgendeine Art von Essen, auf die du dich am meisten freust hier?

S!N: Bis jetzt habe ich sehr viele, einfache Gerichte gegessen, weil wir nicht viel Zeit hatten. Ich hätte sehr gerne ein gemütliches, warmes Abendessen. In Deutschland würde ich zum Beispiel sehr gerne Würste probieren. Ich würde gerne sehr viel erleben, aber ich weiß nicht, ob wir die Zeit dazu haben. Gibt es etwas, dass ihr in Österreich empfehlen könnt?

Sacher Torte!

S!N: Das hab‘ ich heute schon gegessen (lacht)! Es war köstlich. Ich würde wirklich gerne all die berühmten Gerichte essen, Fotos davon machen und meinen Fans in Japan davon erzählen (lacht).

Hast du zum Schluss noch eine Nachricht für deine europäischen Fans?

S!N: Ich kann leider nur Japanisch sprechen, aber ich will trotzdem mit jedem von euch Spaß auf den Shows haben. Die Welt scheint sehr groß zu sein, aber gleichzeitig ist sie wie ein kleines Dorf. Man kann sich so einfach im Internet treffen, in Kontakt treten und ich würde mich wirklich gerne mit allen von euch unterhalten und gemeinsam Spaß haben!