Spotlight: FREIRAUM5 sind auf Kurs

Reingehört Spotlight Videos

Fünf Vollblutmusiker, die sich zusammen tun, um ihrer Leidenschaft Raum zu machen – das ist FREIRAUM5. Nicht nur die den Bandnamen haben die Wiener perfekt ausgewählt, auch die Formation könnte nicht besser sein. Der Sänger Make gründete 2008 die Band zusammen mit den Gitarristen Käse und Smöre, wenig später war sie mit Meti am Bass und Axxel an den Drums dann komplett.

In Schubladen lässt sich das Quintett nicht gerne stecken. Klassischer Rock, Pop-Elemente oder progressive Einflüsse, von Bon Jovi bis Dream Theater. Inspiration finden FREIRAUM5 beinahe überall. Ihren eigenen Stil bezeichnen die Musiker als Heart Rock, Musik die von Herzen kommt also. Hier kommt auch die Sprache ihrer Lieder ins Spiel: Die Texte sind seit Anfang an ausschließlich auf Deutsch. Die Muttersprache ist immer noch die Sprache der Emotionen, meint Sänger Make.

Mir war es wichtig, die Texte in Deutsch zu schreiben, da dies ja auch die Sprache meiner Gefühle ist.

In ein größeres Spotlight rückten die fünf Jungs zum ersten Mal im Rahmen der PULS 4-Show Herz von Österreich. Dort gewannen sie nicht nur an Popularität, sondern lernten auch den österreichischen Musikproduzenten Alexander Kahr kennen. Gemeinsam mit ihm produzierten sie das Debutalbum der Band, Auf Kurs. Mit dieser CD schaffte FREIRAUM5 auch endlich den Sprung ins Radio und die heimischen Charts.

Auf Kurs ist auf den ersten Blick gar nicht als Erstlingswerk zu erkennen, qualitativ könnte sich auch so mancher bekannterer Künstler noch eine Scheibe abschneiden. Fünf leidenschaftliche Musiker und ein Star-Produzent bieten eine unschlagbare Kombination für ein solides erstes Album.

Wach auf bietet einen starken Einstieg in die LP und beweißt gleichzeitig, dass Heart Rock nicht gleich Kuschelrock sein muss. Mit einem verzerrten Intro und robusten Gitarren-Riffs grenzt das Lied beinahe schon an die Post-Hardcore-Schiene und fesselt auch Fans einer härteren Gangart an das Album. Zusammen mit Songs wie Flammenmeer, Mach dich bereit, Schrei und Wenn du träumst macht Wach auf die raue, rockigere Seite das Albums aus.

Das Gegenstück dazu bilden Lieder wie Holen, Doppelt oder Spür deinen Atem. Diese bringen das Heart in Heart Rock und eine gefühlvollere Seite der Band zum Vorschein. In den Balladen sind die Pop-Einflüsse von FREIRAUM5 stärker zu spüren, nicht zuletzt darum haben diese Songs schon vorab die österreichischen Charts gestürmt.

Beide Hälften des Albums ergeben gemeinsam eine solide Scheibe und zeigen, was FREIRAUM5 ausmacht. Dass sie für so manche Überraschung gut sind, bewiesen die fünf Wiener bereits, als man sie auf den Bühnen des Nova Rocks oder als Tour-Support für Jennifer Rostock bewundern dürfte. Auch der nächste Streich ist bereits geplant: Am 29. April 2017 sind sie als Special Guest von Seiler und Speer beim großen Wien Open Air zu sehen, danach geht’s auf zur gemeinsamen Tour durch Österreich und Deutschland. FREIRAUM5 sollte man also auf jeden Fall nicht vom Radar verlieren.