Spotlight: Jinjer – Metal Könige aus der Ukraine

Spotlight Upcoming

Bands mit starken Frontfrauen sind leider immer noch eine Seltenheit, von Zeit zu Zeit findet sich aber eine solche Perle. Jinjer sind eine vierköpfige Metal Gruppe aus der Ukraine, die nicht nur mit ihren exzellenten Instrumentals punktet, sondern auch mit der charismatischen Sängerin Tatiana begeistert. Seit 2010 macht das Quartett die ukrainische Musikszene unsicher, in der sie bis heute bereits zwei Mal zur besten heimischen Metal Band (2013 und 2016) gewählt wurden.

Anfänglich tourten Jinjer hauptsächlich durch Osteuropa, gewannen damit jedoch bei jedem ihrer Konzerte mehr Fans. Vier Jahre nach ihrer Gründung zogen sie zum ersten Mal ein Monat lang durch ganz Europa um ihr neues Album zu promoten. Seit dem touren sie jährlich durch den Kontinent und treten in immer mehr Locations auf. Ende 2015 unterschrieben sie dann beim österreichischen Kultlabel Napalm Records.

Die Geschichte der Band ist von einigen Veränderungen im Lineup geprägt. Mit jedem Wechsel veränderte sich auch der Sound der Band ein wenig, am ehesten kann man Jinjer aber dem Groove Metal-Genre zuordnen. Diverse Ausflüge in Death Metal oder andere Subgenres sind jedoch auch fester Bestandteil ihrer Werke. Beeinflusst wurden die Jungs um Tatiana von Metal-Größen wie Pantera, Gojira oder Killswitch Engage. Als persönliche Inspiration nennt die Sängerin Sandra (Guano Apes) und Shamaya (Otep).

Momentan ist der beste ukrainische Metal Act übrigens wieder auf Europa Tour. Am 22. April 2017 kann man Jinjer erneut hautnah im Viper Room erleben, gemeinsam mit drei lokalen Supports (Across the Element, LOST IN ASTORIA und SYMBOLON). Tickets gibt’s wie immer bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkassa.